Aktuelle Meldungen zum Einbecker Klavierfrühling…

Fotos: TangoBrücke

Einbecker Klavierfrühling 2022

8. Klavierwettbewerb

für leidenschaftliche Hobbymusiker und zukünftige Musikprofis

Wir verwenden nachfolgend die männliche Form aller Bezeichnungen. Dies dient lediglich der besseren Lesbarkeit und umfasst sowohl männliche als auch weibliche Personen.

Der Wettbewerb „Einbecker Klavierfrühling“ (EKF) versteht sich als eine Bühne für alle, die als leidenschaftliche Hobbymusiker oder zukünftige Musikprofis ihr musikalisches Können der Öffentlichkeit und einer fachkundigen Jury präsentieren möchten. Wir freuen uns, einmal im Jahr einen Klavierwettbewerb in der historischen Altstadt von Einbeck für junge Klavierspieler organisieren zu können und hoffen, dass jeder Gast des Wettbewerbes nur die besten Erfahrungen von hier mit nach Hause nehmen wird.

Am Samstag, den 26. März 2022 werden wieder bis zu 40 junge Pianisten um die begehrten Platzierungen beim Klavierwettbewerb „Einbecker Klavierfrühling“ ringen. Selbstverständlich werden alle zu dieser Zeit dann geltenden Gesundheits- und Sicherheitsmaßnahmen eingehalten, sodass allen Teilnehmenden ein sicheres Umfeld vorfinden.

Teilnahmebedingungen

Teilnahmeberechtigt sind Jugendliche und Erwachsene innerhalb der unten genannten Altersgruppen, sofern sie in Deutschland geboren sind, leben oder Unterricht bekommen und zum Zeitpunkt der Anmeldung nicht in einer musikalischen Berufsausbildung (Vollstudium) oder Berufspraxis stehen. Schüler von Musikschulen sowie Privatschüler sind teilnahmeberechtigt. Anmeldung und Teilnahme sind kostenlos.

Die Teilnehmer werden nach ihrem Alter in folgende Gruppen aufgeteilt:

  • Altersgruppe „Debüt“ geb. 2014 und später
  • Altersgruppe I geb. 2012 und 2013
  • Altersgruppe II geb. 2010 und 2011
  • Altersgruppe III geb. 2008 und 2009
  • Altersgruppe IV geb. 2006 und 2007
  • Altersgruppe V geb. 2003 bis 2005
  • Altersgruppe VI geb. 1992 bis 2002
  • Altersgruppe VII geb. 1991 und früher, ohne Altersbegrenzung

Ehemalige Gewinner des 1. Preises beim EKF dürfen wieder in der gleichen Altersgruppe teilnehmen. Kandidaten, die gerne ein längeres Programm vorspielen möchten oder erfahrenere Konkurenten haben möchten, dürfen sich für eine höhere Altersgruppe anmelden.

Von der Teilnahme am Wettbewerb sind ausgeschlossen:

  • Musikstudierende, auch wenn sie in einem anderen Studienfach als Klavier eingeschrieben sind
  • Studierende für ein künstlerisches Lehramt mit Musik an allgemeinbildenden Schulen
  • Studierende mit Hauptfach Musik
  • Mitglieder des Bundeswehrmusikkorps
  • Bundeswehrsoldaten und Freiwilligendienstleistende, die bereits ein musikalisches Berufsstudium oder eine musikalische Berufspraxis aufgenommen haben
  • Musiker/innen, die ihr Musikstudium bereits abgeschlossen haben oder in einer musikalischen Berufspraxis stehen, z.B. im Orchester, als Musikpädagoge o.ä.

Anmeldung

Alle Teilnehmer werden gebeten, ihre Bewerbung per E-Mail unter

klavierfruehling@tangobruecke.de

einzureichen. Ohne Betrachtung des Niveaus und der Altersgruppe werden nur die ersten 40 Bewerber zur Teilnahme eingeladen. Wir bitten höflich darum, für die Anmeldung unsern „EKF-Fragebogen für Teilnehmer“ zu nutzen. Dieser kann unter folgendem Dropbox-Link als praktisches PDF-Formular heruntergeladen werden:

Link zum Anmeldeformular
Wichtig: Das Formular lässt sich ganz einfach digital ausfüllen.
Hierzu bitte die PDF herunterladen und nicht im Browser bearbeiten.

Falls die Verwendung des Fragebogens technische Probleme bereitet, so können auch folgende Fragen in einer eMail-Nachricht beantworten werden:

  • Name, Vorname und Geburtsdatum
  • Adresse, E-Mail-Adresse und Telefonnummer zwecks Kontaktaufnahme
  • Musikschule und Lehrer (bei privatem Unterricht: nur Lehrer)
  • Repertoire des Vorspiels
  • Kurze persönliche Vorstellung (2-5 Sätze über sich, Hobbys, Zukunftswünsche/-pläne)

Zusätzlich bitten wir um ein Portraitfoto des Teilnehmers in guter Qualität.

Anmeldeschluss ist der 10. März 2022 oder das Erreichen der maximalen Teilnehmerzahl von 40. Sobald keine weiteren Anmeldungen mehr angenommen werden können, wird darüber an dieser Stelle (klavierstadt.de/klavierfrühling) informiert.

Unvollständige Bewerbungen können leider nicht berücksichtigt werden.

Programm

Die Anforderungen an das vorzutragende Programm orientieren sich in erster Linie an den Stücken und Werken, die die Teilnehmer in ihrem aktuellen Repertoire haben.

Folgendes ist bei der Auswahl der für den Wettbewerb vorzutragenden Stücke zu beachten:

  • In der Altersgruppe „Debüt“ wird keine Mindest- oder Höchstspieldauer des Programms angesetzt – die Teilnehmer müssen mindestens drei und höchstens sechs Stücke spielen.
  • In den Altersgruppen I–II–III müssen die Teilnehmer mindestens drei Stücke spielen, wobei die Dauer des Programms nicht weniger als fünf und nicht mehr als zehn Minuten betragen soll.
  • In den Altersgruppen IV–V sollen die Teilnehmer mindestens drei Stücke vortragen, wobei die Dauer des Programms nicht weniger als acht und nicht mehr als fünfzehn Minuten betragen soll.
  • In den Altersgruppe VI–VII gibt es keine Mindestanzahl der Stücke, wobei die Dauer des Programms nicht weniger als zwölf und nicht mehr als zwanzig Minuten betragen soll.

Das Programm in den Gruppen I – VI sollte mindestens zwei Stilrichtungen umfassen (Renaissance, Barock, Klassik, Romantik, Impressionismus, Moderne klassische Musik aus den Jahren 1920-1970, Moderne klassische Musik ab 1970, Filmmusik, Jazz und Pop). Die Teilnehmer der Gruppen „Debüt“ und VII müssen diese Regel nicht beachten – das Programm darf völlig frei gestaltet werden.

Die Jury darf jeden Vortrag auf Grund eines Verstoßes des zeitlichen Rahmens sowie im Fall von nicht ausreichendem Niveau unterbrechen.

Man kann auswendig sowie mit Noten spielen. Eigene Werke der Teilnehmer dürfen auch gespielt werden und gelten als besondere Stilrichtung.

Wertung und Preise

Die Organisatoren werden eine Jury aus drei bis fünf Mitgliedern zusammensetzen. Jedes Mitglied der Jury wird ein fachlich ausgebildeter Pianist mit pädagogischer Eignung und Erfahrung sein. Jurymitglieder dürfen eigene Schüler zur Teilnahme vorschlagen. Jurymitglieder haben bei der Bewertung eigener Schüler kein Stimmrecht.

In jeder Gruppe werden die Gewinnerurkunden (1. Preis, 2. Preis, 3. Preis) nach Anzahl der gesammelten Punkte (ungenügend = 1 / exzellent = 25) vergeben. Die Anzahl möglicher Urkunden ist in den einzelnen Gruppen nicht begrenzt. Der 1. Preis entspricht einer Bewertung von 23-25 Punkten, der 2. Preis einer Bewertung von 20-22 Punkten und der 3. Preis einer Bewertung von 17-19 Punkten.

Den Gewinnern werden keine Geldpreise in Aussicht gestellt. Neben den Urkunden werden aber auch CDs, Bücher und Noten unter den Gewinnern ausgegeben.

Sonderpreise:

  • Beste Ausführung eines Stückes mit ausgeprägtem Tango-Charakter (alle Altersgruppen);
  • Beste eigene Komposition (alle Altersgruppen);
  • Beste Auftrittskleidung (alle Altersgruppen);
  • Beste Ausführung eines lyrischen Werkes (Altersgruppen I – II);
  • Beste Ausführung einer virtuosen Etüde (Altersgruppen III – IV);
  • Beste Ausführung eines Werkes aus der Gattung „Jazz“ oder „Filmmusik“ (Altersgruppen V – VII).

Jedes Jurymitglied darf auch eigene Preise zusprechen. Einem Teilnehmer aus den Gruppen IV bis VI wird die Einladung und damit gebundenes Stipendium zur Teilnahme an der 7. Klavierakademie „Feuerwerk“ im Januar 2023 zugesprochen.

Termin und Ablauf des Wettbewerbes:

Der 8. Klavierwettbewerb „Einbecker Klavierfrühling“
wird am Samstag, 26. März 2022, von 10:00 Uhr bis 19:30 Uhr veranstaltet.

Jurygespräche:

Jeder Teilnehmer bekommt die Möglichkeit, mit den Jurymitgliedern ein persönliches Feedbackgespräch zu führen. Bei Interesse können sich die Wettbewerbsteilnehmer in die am Wettbewerbstag ausliegenden Jury-Gesprächsliste eintragen. Die Jurygespräche werden in der Zeit zwischen Wettbewerb und Abschlusskonzert stattfinden.

Preisträger-Abschlusskonzert:

Preisträger haben im Anschluss an den Wettbewerb die Chance, am Abschlusskonzert des Wettbewerbes teilzunehmen. Im Abschlusskonzert ist dann ein von der Jury ausgewähltes Stück aus dem eigenen Wettbewerbsrepertoires vorzutragen. Die Teilnahme am Abschlusskonzert ist für jeden ausgewählten Preisträger verpflichtend.

Allgemeine Teilnahmebedingungen:

Die für die Teilnahme entstehenden Fahrtkosten sowie die Kosten für Aufenthalt, Begleitpersonen usw. können nicht erstattet werden und sind von den Teilnehmenden bzw. den Erziehungsberechtigten selbst zu tragen.

Der Wettbewerb kann vom Veranstalter und von der Presse audiovisuell begleitet und sodann medial (TV, Funk, Print und Online) präsentiert werden. Kommerzielle Aufzeichnungen von Wettbewerbsveranstaltungen (Wertungsspiele und Konzert) auf Bild- und Tonträger sind aus urheberrechtlichen Gründen nicht erlaubt. Während der Vorträge ist es generell untersagt zu fotografieren, da die Kamerageräusche die Konzentration der Teilnehmer stören könnte.

Was wir den Teilnehmern des Klavierwettbewerbes noch bieten

Angebote für den Wettbewerbstag:

Ein ganzer Wettbewerbstag kann lang werden. Für die Wettbewerbsteilnehmer und deren Begleiter wird zum Einbecker Klavierfrühling somit das Haus „Junge Linde“ am Hubeweg 1 (fußläufig in weniger als 5 Minuten vom Wettbewerbsort) als Rückzugsort zur Verfügung stehen. In der Jungen Linde besteht die Möglichkeit, sich etwas zu entspannen, zu kochen oder auch am dortigen Flügel ein wenig zu üben.

Angebote für Sonntag:

Einbeck ist eine schöne vielseitige, spannende Stadt. Wir möchten alle Teilnehmer mit ihren Familien dazu einladen, dies auch zu entdecken. Auf Wunsch bieten wir somit folgendes an:

  • Gemeinschaftsfrühstück in der TangoBrücke
  • freier Eintritt für alle Teilnehmer des Klavierfrühlings in den PS-Speicher, Einbecks eindrucksvollen Erlebnis- und Ausstellungspark.

Das Kleingedruckte

Unterrichtung nach § 4 Abs. 3 BDSG
Wir weisen darauf hin, dass personenbezogene Daten der Teilnehmenden am Wettbewerb Einbecker Klavierfrühling erhoben werden. Personenbezogene Daten sind hierbei Name, Alter bzw. Jahrgang, Wohnort, Telefonnummer und E-Mail-Adresse der Teilnehmenden. Diese Daten werden von den durchführenden Trägern und Organisationen erhoben, verarbeitet und genutzt, um den Wettbewerb zu organisieren. Die Daten können sowohl online (Internet, E-Mail) als auch offline (z.B. Printprodukte) und in anderen Medien zu Zwecken der Kommunikation, der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, der Dokumentation und der Organisation des Wettbewerbs (z.B. Ergebnislisten und Zeitpläne für Teilnehmende) veröffentlicht werden. Die erhobenen Daten werden ausschließlich an offizielle Partner übermittelt; dies sind die Träger und Organisatoren des Wettbewerbs sowie die Förderer und Medienpartner des Wettbewerbs. Soweit der Teilnehmende eine Einwilligung gemäß § 4 a des BDSG (Bundesdatenschutzgesetz) oder eine Einwilligung nach Maßgabe der Datenschutzgesetze der Länder erteilt hat, kann diese jederzeit widerrufen werden.