Die Stipendiaten der V. FEUERWERK Klavierakademie im Jahr 2021

Ihr Debutkonzert werden die Pianisten am Mittwoch, den 1. Sept. 2021 open air geben. Erstmalig werden dann 11 Spitzenpianisten in Einbeck auf unserem „Rollenden Flügel“ in der Einbecker Innenstadt zu erleben sein.

Jonas Benjaminas Balsys
Litauen (2021)

Jonas Benjaminas BALSYS (Litauen) ist der jüngste Vertreter einer berühmten litauischen Musikerdynastie. Als frischgebackener Student an der Litauischen Akademie für Musik und Theater (Klasse Prof. Jurgis Karnavičius) macht er sich in der litauischen Kulturszene durch zahlreiche Festival- und Wettbewerbsauftritte einen Namen. Zusätzlich zum Klavierspielen ist er als Komponist aktiv und hat vor kurzem hier den 1. Preis beim begehrten litauischen Jugendkompositionswettbewerb „Mano Nata“ erhalten.

 Rachel Breen
USA (2021)

Rachel BREEN (USA) wurde jüngst zum Halbfinale des Beethoven-Wettbewerbes eingeladen und wird kurz nach der FEUERWERK-Akademie ihr Land in Wien vertreten. Vor kurzem hat sie mit Erfolg ihr Studium bei der Juilliard School in New York abgeschlossen und studiert zur Zeit Master Klavier sowohl an der HMTM Hannover mit Prof. Lars Vogt und als auch an der Yale School of Music USA mit Pof. Boris Slutsky. Sie ist Preisträgerin von mehr als zehn wichtigen Musikwettbewerbe in Spanien, Italien, Frankreich und in den USA.

  Su Di
China (2021)

Su DI (China) begann mit dem Klavierspiel erst im Alter von 12 Jahren. Inzwischen erhält sie als aktive Pianistin und auch als kunstvolle Fotografingroße Aufmerksamkeit. Zurzeit studiert sie an der HfM Detmold in der Klasse Prof. Elena Margolina-Hait im Fach „Konzertexamen“. Zu ihren Wettbewerbserfolgen zählen die 1. Preise beim Westfälischen Van Bremen Klavierwettbewerb und dem Agustin Aponte Musikwettbewerb in Teneriffa.

Zhongijn Fang
China (2021)

Zhongjin FANG (China) zog im Alter von 15 Jahren nach Deutschland und entwickelte Sein Klavierspiel zunächst als Schüler an dem IFF Hannover und danach als Student an der HMTM Hannover bei Prof. Ewa Kupiec weiter. Nach zahlreichen Preise in seiner Heimat, schrieb er seine Künstlerbiographie im Jahr 2015 mit dem 1. Preis beim intern. Robert-Schumann-Jugendwettbewerb nahtlos weiter.

Martin KAPTEIN
Niederlande (2021)

Martin KAPTEIN (Niederlande) ist Preisträger von mehreren Wettbewerben in den Niederlanden, Belgien, Tschechien, Portugal und Griechenland. Zurzeit studiert er in seinem Heimatland am Fontys Konservatorium in Tilburg bei Prof. Vitaly Samoshko. Seine Leidenschaften für Musik und Philosophie verbindet er durch die wissenschaftliche Erforschung des Lebens und des Werkes von Alexander Scriabin; er ist der Gründer des „Scriabin Klubs“ – einer aktiven Internet-Community, die sich mit Scriabins Geschichte, Musik und vor allem Philosophie auseinandersetzt.

Mariia Kurhuzova
Ukraine (2021)

Mariia KURHUZOVA (Ukraine) wurde mehrfach in ihrer Heimat ausgezeichnet, darunter mit einem Preis beim internationalen Vladimir-Krajnew-Wettbewerb in Kharkih. Nach mehreren Festival- und Akademienteilnahmen in Europa, entschied sie sich, an dem Vytautas-Magnus-Universität in Kaunas bei Justas Dvarionas zu studieren. Ihre pianistische Tätigkeit widmet sie vornehmlich dem Schaffen der russischen Komponisten des 20. Jahrhunderts, vor allem Dmitri Schostakowitsch.

Stanisław Oracz
Polen (2021)

Stanisław ORACZ (Polen) schließt dieses Jahr die Karol Szymanowski Musikschule in Toruń ab, wo er bisher von Magdalena Stopińska unterrichtet wurde. Er ist Preisträger bei mehreren Wettbewerben, wie u.a. dem Neopolitan Masters Wettbewerb in Italien, dem Jan Hoffman Klavierwettbewerb in Krakau und dem Fryderyk Chopin Wettbewerb in Turzno. Vor kurzem debütierte er als Solist mit dem Toruń Symphonieorchester und bekam den Künstlerpreis der Woiwodschaft Kujawien-Pommern.

 Maria Alice Poenariu
Rumänien (2021)

Maria Alice POENARIU debütierte bereits im Alter von 12 Jahre mit symphonischen Orchestern. Bis heute hat sie mehr als zehn Preise bei Jugendmusikwettbewerben in Italien, Lettland, Serbien und Rumänien gewonnen. Neben dem Studium in ihrer Heimatstadt TImisoara, besucht sie seit 2019 regelmäßig Hannover, wo sie von Gintaras Januševičius unterrichtet wird. Vor kurzem hat sie ein erfolgreiches Debüt im Atheneum von Bukarest gegeben.

 Nicole Rudi
Deutschland / Ukraine (2021)

Nicole RUDI stammt aus einer deutsch-ukrainischen Familie. Sie begann mit 5 Jahren das Klavierspiel, woraufhin Studien in Hannover und Wien bei Prof. Wolfgang Zill, Prof. Tim Ovens und Prof. Alexander Schimpf folgten. Ab Herbst 2021 führt sie ihr Klavierstudium an der Robert Schumann Hochschule in Düsseldorf fort. Sie wurde bereits mit zahlreichen ersten Preisen bei internationalen Wettbewerben ausgezeichnet und von zahlreichen Stiftungen gefördert, u.a. der Dr. Giesing Stiftung, der Clavarte Stiftung und des Kultusministeriums Niedersachsen.

 Emilija Šukytė
Litauen (2021)

Emilija ŠUKYTĖ konzertiert bereits seit ihrer Kindheit in Deutschland, Polen, der Slowakei und den USA.Sie errang regelmäßig Auszeichnungen bei Wettbewerben in ganz Europa. Emilija Šukyté studiert zurzeit an der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf bei Prof. Paolo Giacometti und privat in Hannover bei Gintaras Januševičius. Neben ihrer aktiven Bühnentätigkeit befasst sie sich intensiv mit musikorientierter Kinderpädagogik.

 Jean Touna
Deutschland / Ghana / Kamerun (2021)

Jean TOUNA (Deutschland / Ghana / Kamerun) ist ein Pianist ghanaisch-kamerunischer Herkunft, wurde in Deutschland geboren und begann im Alter von 3 Jahren Klavier zu spielen. Im Jahr 2020 erhielt er aufgrund seinen Leistungen das “Deutschlandstipendium“, wodurch er in die Förderung für begabte und leistungsstarke Studierende aufgenommen wurde. Zurzeit studiert er an der HfM Saar bei Prof. Fedele Antonicelli und absolviert darüber hinaus ein Musikmanagement-Studium an der Universität des Saarlandes.